Säge

Sägen für den Heimwerker

Zu den unverzichtbaren Geräten für Heimwerker gehört neben Hammer, Schraubendreher und Feile die Säge. Sägen gibt es in zahlreichen Ausführungen. Zur Grundausstattung gehören ein Fuchsschwanz, eine Stichsäge und eine Bügelsäge. Welche Sägen für welche Arbeiten verwendet werden, richtet sich nach dem Material des Werkstücks und ob es sich um feine oder grobe Sägearbeiten handelt. Für kleine Arbeiten zwischendurch, um etwa ein Brett zu sägen oder eine Leiste zu kürzen, genügen Handsägen.

Für umfangreichere Arbeiten ist die Anschaffung einer Elektrosäge sinnvoll.

Fuchsschwanz und Stichsäge

Baumarkt

Ein Fuchsschwanz besteht aus einem Holzgriff, in den ein breites Sägeblatt eingelassen ist. Der Fuchsschwanz wird vor allem für grobe Sägearbeiten an Holzmaterialien eingesetzt. Bei der Anschaffung muss darauf geachtet werden, dass das Blatt fest mit dem Griff verbunden ist. Sonst könnte es sich während der Arbeiten lösen und den Heimwerker verletzen. Das Holz des Griffes muss sehr gut poliert sein, damit sich der Handwerker beim Gebrauch keine Splitter einreißen kann. Zeigen sich im Holz Astlöcher, handelt es sich um eine mindere Qualität der Säge, da das Holz bei Belastung an der Stelle leicht brechen kann.

Säge
1/1

Für kleinere Arbeiten zwischendurch ist eine Bügelsäge, auch Taschensäge genannt, eine sinnvolle Ergänzung des Heimwerkbedarfs.

Mit der Stichsäge kann der Heimwerker sehr feine Arbeiten ausführen. Stichsägen werden elektrisch betrieben. Beim Kauf sollte auf eine hohe Wattzahl geachtet werden, denn eine Säge mit geringer Leistungsfähigkeit erschwert die Sägearbeiten erheblich. Nur Sägen mit einem Prüfsiegel garantieren dafür, dass von der Stichsäge keine Gefahren durch lockere Drähte oder einem losen Sägeblatt ausgehen. Bei Stichsägen lässt sich das Sägeblatt austauschen, sodass sie sich sowohl für Holz als auch für andere Materialien wie Metall oder Baustoffe verwenden lassen.

Für kleinere Arbeiten zwischendurch ist eine Bügelsäge, auch Taschensäge genannt, eine sinnvolle Ergänzung des Heimwerkbedarfs. In den Bügel wird das Sägeblatt eingespannt und ist damit schnell einsatzbereit. Die Sägeblätter sind austauschbar, sodass sich mit einer solchen Säge Holz, Metall und andere Werkstoffe sägen lassen. Die Verarbeitung einer Bügelsäge sollte hochwertig sein. Vor allem muss sich das Sägeblatt sicher befestigen lassen, damit es sich während der Sägearbeiten nicht lösen kann. Außerdem sollte es fest eingespannt werden können, da ein flexibles Sägeblatt unsaubere Schnitte hinterlässt.

Kreissägen für erfahrene Heimwerker

Eine Kreissäge sollte nur von versierten Heimwerkern eingesetzt werden, denn der Umgang mit dem Gerät ist nicht ganz ungefährlich. Die Kreissäge wird meist mit einem Gestell geliefert. Eine hohe Ausgangsleistung erleichtert das Arbeiten auch bei sehr hartem Holz oder anderen festen Materialien. Bei der Anschaffung einer Kreissäge sollte die Beratung im Fachhandel in Anspruch genommen werden, da die Wahl der richtigen Säge bei der Vielzahl der Modelle, die die Baumärkte anbieten, nicht leicht fällt.

Mehr zum Thema