Feile

Eines der vielseitigsten Werkzeuge für jeden Haushalt

Eines der vielseitigsten Werkzeuge für jeden Haushalt Die Feile gehört zu den Werkzeugen, die spezialisiert und doch vielseitig einsetzbar sind. Im Handwerk sind sie unverzichtbar und werden für gewöhnlich in verschiedenen Varianten angeschafft. Doch auch in Privathaushalten sind sie hilfreich und leisten bei Instandsetzungen wertvolle Dienste. Schließlich haben sie auch Einzug in das Hobby gefunden und gehören bei vielen kreativen Freizeitbeschäftigungen zur wichtigsten Ausrüstung. Mit einer einzigen Feile ist es für gewöhnlich nicht getan, denn um sauber arbeiten zu können, muss das praktische Werkzeug zum zu bearbeitenden Material passen.

Schließlich sind die Zähne, die in der Fachsprache als Hiebe bezeichnet werden, unterschiedlich grob oder fein. So kann die Feile eine fräsende oder schneidende Wirkung entfalten oder auch schaben.

Die verschiedenen Bauweisen entscheiden über das Einsatzgebiet

Baumarkt

Die Zähne der Feilen können nicht nur unterschiedlich stark sein, sie sind auch unterschiedlich angeordnet. Ein wellenförmiger Verlauf ist z. B. dann wichtig, wenn das Material, das bearbeitet wird, so gleich von der Arbeitsfläche weggeleitet wird. Auch ein bogenförmiger Verlauf ist möglich und beim Arbeiten mit Holz besonders zweckmäßig. Natürlich lässt mit diesem Werkzeug nicht nur Material bearbeiten. Genauso wichtig ist die Feile, um Werkzeug zu schärfen. Dabei ist sie weit entfernt davon, ein grobes Werkzeug zu sein. Vielmehr ist sie als kleine Variante für die Feinarbeit unverzichtbar. Selbst Goldschmiede greifen zu diesem Werkzeug, wenn Kanten oder Unebenheiten zu beseitigen sind. Gut ausgerüstete Werkstätten verfügen für gewöhnlich über ein umfangreiches Sortiment in verschiedenen Größen. Feilen verbrauchen sich natürlich, mehr sie genutzt werden. Auch deshalb ist es wichtig, sie regelmäßig auszutauschen.

Verschiedene Hiebe für unterschiedliche Wirkung

Feilen gibt es mit Einhieb, Raspelhieb und Kreuzhieb. Die Variante mit Einhieb ist vor allem für die Werkzeugbearbeitung wichtig. Mit ihrer Hilfe können z. B. Schneidewerkzeuge geschärft werden. Der Kreuzhieb entsteht, wenn das Feilenblatt zweimal gehauen wird. Zuerst entsteht der Unterhieb, dann folgt der Oberhieb. Beide Hiebe kreuzen sich auf dem Werkzeug. Dabei ist wichtig zu wissen, dass die Oberhiebteilung kleiner als die Unterhiebteilung ist. Das führt dazu, dass die Zähne im Ergebnis seitlich versetzt sind. So lassen sich harte Oberflächen wesentlich leichter bearbeiten. Für die Bearbeitung harter Materialien gibt es noch weitere hilfreiche Werkzeuge. Dazu gehören der Schleifer und die Fräse. Die jeweiligen Werkzeuge sind im Baumarkt oder im Fachhandel auch über das Internet erhältlich.

Mehr zum Thema