Entgrater

Der Entgrater sorgt für glatte Kanten

Ein Entgrater entfernt Kanten, die zuweilen beim Bearbeiten von Metallgegenständen oder Kunststoffteilen entstehen. Solche Grate bleiben zum Beispiel übrig, wenn man ein Rohr zerschneidet oder ein Blech stanzt. In diesem Fall wölbt sich an der Schnittkante das Material auf oder franst aus. Diese Grate sehen nicht schön aus. Darüber hinaus bergen sie ein gewisses Verletzungsrisiko, denn die Grate sind oftmals sehr scharf.

Wenn man sich nicht schneiden möchte, sollte man sie also am besten mit einem Entgrater sauber entfernen.

Baumarkt

Zum Entgraten eignen sich eine Reihe von Werkzeugen. So kann man die Grate mit einer Drahtbürste, einer Metallfeile, einer Fräse, einem Senkbohrer oder einem Winkelschleifer beseitigen. Es existieren auch Verfahren, die dem Grat mit einem Heißluftgerät oder mit Säuren auf die Pelle rücken. Diese Methoden wendet man aber in der Regel in der Industrie an. Sie sind nicht unbedingt für den Heimwerkerbereich gedacht. Beim Werkstoff Holz setzt man Schleifpapier ein, um Splitter zu entfernen oder Kanten zu brechen. Zudem kann man mit Raspel oder Hobel arbeiten, um die Kanten zu glätten. Unabhängig davon, ob man eine Schleifmaschine oder eine Feile zum Abschleifen benutzt, sollte man eine weiche Schleifkörnung wählen, um die Kante möglichst glatt zu bekommen.

Spezialentgrater für unterschiedliche Einsatzzwecke

Speziell für das Schneiden von Rohren aller Art gibt es heutzutage im Baumarkt passende Komplettlösungen, mit denen man das Rohr sowohl zerteilen als auch entgraten kann. Diese kombinierten Rohrschneider und -entgrater ähneln vom Aussehen einer Schraubzwinge. Speziell für den Rohrbereich bieten die Baumärkte auch separate Entgrater an, die man mit einem Akkubohrer oder einer Bohrmaschine benutzen kann. Sie entgraten das Rohr an der Innen- und Außenkante.

Außerdem sind Universalentgrater erhältlich, die den Vorteil haben, dass man sie mit verschiedenen Klingen bestücken kann. Damit ist es dann möglich, unterschiedliche Materialien und Gratformen zu bearbeiten. Für das Entgraten von Kunststoff existieren spezielle Messer, mit denen man das überflüssige Material entfernen kann. Zuweilen ist auch der Einsatz von handelsüblichem Schmiergelpapier bei diesem Werkstoff sinnvoll, da eine Maschine die Oberfläche beschädigen könnte. Wenn man größere Flächen beispielsweise von Blechen entgraten muss, ist es hingegen sinnvoller auf eine Durchschleifmaschine zurückzugreifen. Man schiebt das Blech einfach unter dem Schleifaggregat durch. Die Schleifmaschine stellt man auf die Materialdicke ein und das Aggregat entfernt alles, was übersteht.

Mehr zum Thema