Akkubohrer

Wie findet man den richtigen Akkubohrer?

Bei der Suche nach einem Akkubohrer hat man die Qual der Wahl. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich sowohl preislich auch als qualitativ enorm. Um den passenden Bohrer zu finden, müssen Sie sich zuerst überlegen, wo Sie diesen einsetzen möchten. Reicht es Ihnen, ein paar Löcher pro Jahr in die eigenen vier Wände zu bohren? Dann dürfte ein preiswerteres Modell das richtige sein.

Oder wollen Sie mit einem Akkubohrer als eines von vielen Werkzeugen eine kleine Heim-Werkstatt eröffnen? Dann dürfte ein leistungsfähigeres und teureres Modell das richtige sein.

Verschiedene Gänge und Drehmoment

Baumarkt

Die erste Entscheidung beim Kauf ist, wie viele Gänge das Gerät haben soll. Wenn Sie sowohl Bohren als auch Schrauben wollen, sollte der Akkubohrer über zwei Gänge verfügen. Für nahezu alle Anwendung im Heimwerker-Bereich sollte das ausreichen. Verfügt der Bohrer hingegen nur über einen Gang, ist er in der Regel zu langsam zum Bohren und hat zu wenig Kraft beim Schrauben. Die Drehmoment-Einstellung bewirkt, dass ab einer bestimmten Kraft der Akkubohrer keine Kraft mehr überträgt. Dies ist besonders dann notwendig, wenn Sie beispielsweise mehrere Schrauben in den gleichen Untergrund einbringen möchten. Gibt es diese Funktion nicht, kann es passieren, dass die Schrauben beim anbringen kaputt gehen, oder noch schlimmer, der Untergrund förmlich unter dem Bohrer hinwegbröselt. Für den Heimgebrauch reichen meist 30 nm (Newtonmeter) aus, während bei professionellerem Einsatz ein Gerät mit 50 nm sinnvoll sein kann.

Akkubohrer
1/1

Um den passenden Bohrer zu finden, müssen Sie sich zuerst überlegen, wo Sie diesen einsetzen möchten.

Wie viel Volt und Amperestunden?

Die Leistung des Bohrers wird zudem durch die angegebene Voltzahl bestimmt. Je mehr Volt, desto mehr Leistung. Ein Nachteil ist allerdings, dass mehr Volt auch mehr Stromverbrauch bedeutet - und deshalb wird auch der Akku schneller leer. Wie lange der Akku hält, lässt sich abschätzen, indem man die Amperestunden der Volt-Angabe gegenüberstellt. Dies bedeutet, dass bei gleicher Volt-Zahl ein Akku mit 2,4 Amperestunden länger hält als ein Akku mit 1,2 Amperestunden. Bei aktuellen Modellen wird meist ein Li Ionen Akku verbaut. Diese sind durchaus praktisch, weil sie leicht sind und dabei eine hohe Energiedichte aufweisen. Ebenfalls auf dem Markt befinden sich NiCd- und NiMH-Akkus. Im Vergleich dazu sollten Sie aber Li Ionen Akkus den Vorzug geben, da sie keinen Memoryeffekt haben.

Als Zubehör für den Bohrer wäre sicherlich auch noch eine Zange hilfreich, um falsch gesetzte Schrauben leicht wieder entfernen zu können. Ebenso wäre als Zubehör noch ein Tacker als alternative Befestigungsmethode hilfreich.

Mehr zum Thema